Partnerclubs

Bereits im Jahr 1988 waren die Freiberger Fotofreunde Gastgeber für eine Delegation der Arbeiterfotografen e.V. der Bundesrepublik Deutschland.
Daraus entwickelten sich „nicht genehmigte“ Kontakte zu dem Club  der Bamberger Arbeiterfotografen unter Werner Kohn.

Nach der politischen Wende 1989 wurden diese Kontakte spontan ausgebaut.  Im April 1990 sind die Freiberger Fotofreunde bei ihrem ersten  gemeinsamen „Westbesuch“ noch vom Bürgermeister der Stadt Bamberg im historischen Rathaus empfangen worden. Es wurde in Gesprächen aber auch damit nicht hinter dem Berg gehalten, was sich künftig in der Arbeit der DDR- Fotografen ändern wird, sollte es ein einheitliches Deutschland geben.

Eigentlich rein zufällig hatten die Fotofreunde Hagen e.V. bei einer Übernachtung in Freiberg zu ihrem ersten gemeinsamen „Ostbesuch“ im Mai 1991 spontan den Kontakt zu den Freiberger Fotofreunden aufgenommen.
Es entwickelte sich eine wahre Fotofreundschaft, die über die vielen Jahre ihren Bestand gehalten hat.
Zu den größten Aktivitäten zählen die gemeinsamen Ausflüge am Himmelfahrtswochenende abwechselnd im West- und Ostteil Deutschlands.